Privatpersonenunternehmer-inaktivstiftungen-inaktivfinanzdienstleister-inaktiv

Was ist eine Stiftung?

Nach allgemeiner Definition ist eine Stiftung eine organisatorisch verselbständigte Vermögensmasse, die auf Dauer einem bestimmten Zweck gewidmet ist. Es gibt eine Vielzahl unterschiedlicher Stiftungsarten, denen gemeinsam ist, dass ein Stifter

  • seinem Willen, eine Stiftung zu gründen, in einem Stiftungsgeschäft Ausdruck verleiht,
  • ein bestimmtes Vermögen dauerhaft
  • zur Erfüllung des von ihm bestimmten Stiftungszwecks zur Verfügung stellt
  • und eine dem Stiftungszweck angemessene Organisation schafft.

Die Vielfalt der Stiftungsarten ist enorm. Diese Darstellung beschränkt sich auf die sog. „treuhänderische Stiftung“ (Treuhandstiftung), die oft auch als „nicht rechtsfähige“, „unselbständige“ oder „fiduziarische Stiftung“ bezeichnet wird.

Das „Gegenstück“ zur treuhänderischen Stiftung ist die rechtsfähige Stiftung, die als eigenständige juristische Person den Stifterwillen verwirklicht und dabei der Stiftungsaufsicht des Staates unterliegt. Die rechtsfähige Stiftung existiert in vielerlei Formen, z.B. als private oder öffentliche Stiftung, Anstaltsstiftung, Unternehmens-stiftung, Wissenschafts-, Stipendien- und Kunststiftung o.ä. Diese Stiftungen sind gemeint, wenn die Gesamtzahl der „weltlichen“ Stiftungen in Deutschland mit mehr als 16.000 angegeben wird. Daneben gibt es in Deutschland jedoch die vielfache Anzahl von treuhänderischen Stiftungen, die aber statistisch nur unzureichend erfasst werden. In der Stiftungspraxis spielt daher die treuhänderische Stiftung, insbesondere bei kleineren Stiftungsvermögen, eine größere Rolle als die rechtsfähige Stiftung.

Während rechtsfähige Stiftungen sowohl privaten Interessen Einzelner (z.B. Familienstiftung) als auch öffentlichen Interessen der Allgemeinheit („gemeinnützige“ Stiftungen) dienen, sind treuhänderische Stiftungen in der Regel „gemeinnützige“ Stiftungen – also steuerbefreit. Weder wird bei diesen Stiftungen die Übertragung von Vermögen besteuert (Erbschaft-/Schenkungsteuer) noch müssen das Grundstockvermögen der Stiftung selbst oder seine Erträge versteuert werden.

gruener-balken-unten